zur Navigation springen

Im südöstlichen Schleswig-Holstein : Zwei Banküberfälle in zwei Stunden - Zusammenhang?

vom

Ein Banküberfall in Geschendorf, kurz darauf ein weiterer in Pönitz: In beiden Fällen war der Täter bewaffnet.

Geschendorf | Gleich zwei Banküberfälle im südöstlichen Schleswig-Holstein beschäftigen die Polizei. In der Sparkasse in Geschendorf im Kreis Segeberg raubte ein maskierter Mann einen vierstelligen Bargeldbetrag, teilte die Polizei am Freitag mit. Der schwarz gekleidete Unbekannte hatte den Filialleiter und einen Angestellten am späten Donnerstagnachmittag mit einer Schusswaffe bedroht. Zwei Stunden zuvor hatte ein ebenfalls bewaffneter Mann eine Bank in Pönitz im Kreis Ostholstein überfallen. Die Polizei prüft, ob es zwischen beiden Fällen ein Zusammenhang gibt.

Auch in Pönitz bedrohte der unbekannte Täter eine Bankmitarbeiterin mit einer Schusswaffe und forderte Bargeld. Da es jedoch in der kleinen Bankfiliale keine Kasse und keinen Tresor sondern nur Geldautomaten gibt, musste der Mann ohne Beute fliehen, sagte eine Polizeisprecherin. In beiden Fällen verlief die Fahndung bislang erfolglos. Die Polizei hofft auf Zeugenhinweise.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 27.Nov.2015 | 14:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen