Lohbrügge : Zwei Autofahrer bei Unfall in Hamburg schwer verletzt

Der zerstörte 3er BMW steht auf der Straße. Im Hintergrund ist der BMW des Unfallgegners zu sehen.

Der zerstörte 3er BMW steht auf der Straße. Im Hintergrund ist der BMW des Unfallgegners zu sehen.

Ein 22-Jähriger fährt mit seinem BMW vermutlich zu schnell und verursacht einen schweren Unfall.

shz.de von
04. September 2018, 11:47 Uhr

Hamburg | Bei einem Verkehrsunfall in Hamburg-Lohbrügge sind am Montagabend zwei Autofahrer schwer verletzt worden. Grund für den schweren Unfall war offensichtlich überhöhte Geschwindigkeit.

Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr ein 22-Jähriger mit seinem BMW (3er Kombi) den Reinbeker Redder von der Bergedorfer Straße kommend in östliche Richtung entlang. Bereits beim Abbiegen in den Reinbeker Redder soll er an der Ampelanlage stehend den Motor des BMW mehrfach „aufheulen“ lassen haben.

Über den Reinbeker Redder fuhr er dann offenbar mit stark überhöhter Geschwindigkeit. Kurz vor der Einmündung des Rudorffwegs touchierte er den Bordstein einer Mittelinsel. Im weiteren Verlauf kam es dann zur Kollision mit dem BMW (520d) eines 27-Jährigen, der vom Rudorffweg nach links in den Reinbeker Redder abbiegen wollte und dem 22-Jährigen nicht mehr ausweichen konnte. Nach der Kollision kam der BMW des 22-Jährigen nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit Blumenkübeln und Pflanzsteinen.

Beide Fahrer wurden verletzt. Sie erlitten Prellungen und wurden stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Den Führerschein des 22-Jährigen stellten die Beamten sicher.

An den Fahrzeugen entstand Sachschaden. Beide BMW wurden sichergestellt und zum Verwahrplatz der Polizei Hamburg geschleppt. Die weiteren Ermittlungen führen die Unfallermittler der Verkehrsstaffel Süd (VD 42).

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert