zur Navigation springen

Umstrittene Kunstaktion : Zwei Angriffe auf „Haus aus Gold“ auf der Hamburger Veddel

vom

Erst ein Farbanschlag, nun eine beschädigte Windschutzscheibe. Gegner der teuren Kunstaktion schlagen zu.

Hamburg | Nur wenige Tage nach dem Farbanschlag auf das sogenannte „Goldene Haus“ auf der Veddel in Hamburg ist das umstrittene Kunstobjekt erneut Ziel eines Angriffs geworden. Am Samstagmorgen beschädigten Unbekannte die Windschutzscheibe des Hubsteigers, mit dem der Künstler Boran Burchhardt das Gold an der Hausfassade anbringt, wie die Polizei am Sonntag bestätigte.

Bereits in der Nacht zu Donnerstag hatten unbekannte Täter Farbbeutel auf das Mehrfamilienhaus an der Veddeler Brückenstraße geworfen. Erst zwei Tage zuvor hatte der Künstler damit begonnen, die Backsteinwand mit Blattgold zu verzieren. Bereits zu Beginn der Aktion hatten Anwohner ihren Unmut über das mit 85.000 Euro von der Hamburger Kulturbehörde bezuschusste Projekt zum Ausdruck gebracht.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 18.Jun.2017 | 15:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert