Bahn : Zugausfälle zwischen Hamburg und Schwerin: Schuld war ein Drachen

Pendler brauchten am Montagmorgen Geduld: Sechs Züge fielen komplett aus, mehrere verspäteten sich.

shz.de von
06. Dezember 2016, 09:00 Uhr

Hamburg | Auf der Bahnstrecke zwischen Hamburg und Schwerin ist es am Montagnachmittag zu mehreren Zugausfällen und Verspätungen gekommen. Wie eine Bahnsprecherin sagte, verfing sich ein Flugdrachen in einer Oberleitung in Hamburg-Bergedorf und sorgte für die Störung.

Daraufhin fielen für rund vier Stunden sechs Regional- und Fernzüge ganz oder teilweise aus. Weitere 14 Fernzüge verspäteten sich. Wie genau der Drachen in die Oberleitung gelangte, war zunächst unklar.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen