zur Navigation springen

Bahn : Zugausfälle zwischen Hamburg und Schwerin: Schuld war ein Drachen

vom

Pendler brauchten am Montagmorgen Geduld: Sechs Züge fielen komplett aus, mehrere verspäteten sich.

shz.de von
erstellt am 06.Dez.2016 | 09:00 Uhr

Hamburg | Auf der Bahnstrecke zwischen Hamburg und Schwerin ist es am Montagnachmittag zu mehreren Zugausfällen und Verspätungen gekommen. Wie eine Bahnsprecherin sagte, verfing sich ein Flugdrachen in einer Oberleitung in Hamburg-Bergedorf und sorgte für die Störung.

Daraufhin fielen für rund vier Stunden sechs Regional- und Fernzüge ganz oder teilweise aus. Weitere 14 Fernzüge verspäteten sich. Wie genau der Drachen in die Oberleitung gelangte, war zunächst unklar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen