zur Navigation springen

Verfolgungsjagd in Hamburg : Zollbeamte schießen auf Autofahrer

vom

Ein Autofahrer flüchtet vor der Polizei. Er wird von den Beamten in Wilhelmsburg gestoppt. Dann fallen Schüsse.

shz.de von
erstellt am 29.Okt.2015 | 13:12 Uhr

Hamburg | Zollbeamte schossen am Mittwoch auf einen flüchtenden Autofahrer in Hamburg. Das Flucht-Motiv ist unklar.

Der 37-Jährige wurde in Bauch, Arm und Oberschenkel getroffen, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Donnerstag. Der Fahrer sei nicht lebensbedrohlich verletzt. Warum der Mann sich am Mittwochmorgen einer Kontrolle entziehen wollte, sei weiter unklar.

Der Mann hatte offenbar versucht, nicht kontrolliert zu werden und war mit seinem Fahrzeug geflohen. Es sei zu einer Verfolgungsjagd im Stadtteil Wilhelmsburg gekommen, sagte die Sprecherin. Ein Einsatzwagen der Polizei wurde demnach hinzugerufen.

Nachdem das Fahrzeug schließlich gestoppt werden konnte, seien die Zollbeamten aus ihrem Wagen gestiegen um den Fahrer zu stellen. Weil dieser scheinbar unvermittelt auf die Beamten losfuhr, sollen die Schüsse gefallen sein. Der genaue Ablauf sei noch Teil der Ermittlungen. Unklar sei auch, ob Alkohol oder Drogen eine Rolle gespielt hätten.

Die Kriminalpolizei ermittelt gegen den Fahrer. Untersucht werde, ob er einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr unternommen habe oder ein versuchtes Tötungsdelikt vorliege, erläuterte die Sprecherin. Die Abteilung interne Ermittlungen des Zolls untersuche in einem Vorermittlungsverfahren, ob die Beamten in Notwehr handelten.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert