Altstadt, Neustadt und Hafencity : Wohnen in Hamburgs City wird immer beliebter

shz_plus
Wohnen am Wasser: Die Elbphilharmonie rahmt die Hafencity im Westen ein (oberer Bildrand), die Elbbrücken bilden den Schlusspunkt im Osten (Bildrand unten links). Daran angrenzend erstreckt sich der östliche Baakenhafen, in dem gut zwei Drittel von insgesamt  1500  Wohnungen in diesem Jahr in Bau gehen.
Wohnen am Wasser: Die Elbphilharmonie rahmt die Hafencity im Westen ein (oberer Bildrand), die Elbbrücken bilden den Schlusspunkt im Osten (Bildrand unten links). Daran angrenzend erstreckt sich der östliche Baakenhafen, in dem gut zwei Drittel von insgesamt 1500 Wohnungen in diesem Jahr in Bau gehen.

Seit 2010 ist die Zahl der Einwohner stark angestiegen. Doch das Wohnen in der Innenstadt bleibt ein teures Vergnügen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

von
21. August 2018, 20:17 Uhr

Hamburg | Hamburgs Innenstadt erlebt eine Renaissance als Wohnstandort. Die Einwohnerzahl in Altstadt, Neustadt und der Hafencity ist seit 2010 um fast ein Drittel auf rund 18.300 angestiegen – und damit deutlich s...

uagrmHb | sHburamg tnIsdatnen eltreb ieen acsnaeniseR lsa oWan.ttoshrnd eiD ehwanhozlErin in dAtl,atts tstNaeud ndu rde cyaHtnfie tsi site 2010 mu fsat nei itlDert fua nrud 10.083 innseeeagtg – udn tiamd lhuicted ketäsrr las mi eüngbri btSei.gtedta saD tegh sua rneie ma Dsaeitng segvneoerttll uSdeit dre LSB saaakBsusrep wrmieehso--HHStignluacbslg .vhrroe „onnhWe in erd tyCi ist regag“tf, saegt tVdBnosesdt-zvrneioLsrSar Jnes .lGlree Dei ngtlinckwEu wnneieg treeiw na y.akiDmn

0188 tenelb onhc uamk leboetlrsvar 0170.10 ehMscnen ni gabuHsmr etnnIansd,t nnad agnbne ide Vneraluggre von heeqWuonntarri an den dtSrntad,a fhmauenunärsKsa nud rBüos hnanme end zPatl ni.e aktxE 001 Jrahe rseäpt antennn unr cnoh 010.02 hcensenM dei tCyi rhi husaueZ, dohc tsrehei izgte erd rndeT ahgaztf deiewr ncah .nebo

Zeiztru neelb .27010 meurragHb in erd atedtsuN, 0203 ni rde tdaltsAt udn 0033 ni dre rsedaetunnbfe eyfnica.tH aLtu iuetdS isdn ewzi ireDttl sntlaeeEuhnhrpoisen.a hcaN wie rov ig:tl nI edr msgenaet ytiC tilge erd iAlnte dre uHsatealh itm Kdinren (13 ozPnret) rtuen emd isecdätthns citshhDutncr (18 ).t eoznrP

,bAre so r,eelGl eoetghwn sMuert nleugnträe nieem dael.nW erGe„ad in der Hctaeyifn bnteeachob wri eine ndgVräre.uen“ iMt 32 ztrePon igtel red lAeitn von alniemiF tmi endrnKi trdo wiertetilmle üfnf Penportunetkz rebü dem ruearmgbH chtsD.tcnuhir

uiZlhgce biltbe sad n-edWetIsannhnont eni retsue reVggü.nne eDr rPies ürf neie hguMaoieueu-tbNwnn ni dne rdei tnteSeidlat gla 0712 uctictcisnhhdlhr eib 81,05 oEur rop aueetardmQtr udn itmad hrem lsa irve ruEo ebür dem riet.tMelwt Ahcu uneutggeonnwmsinhE dnis t,uree nktoes in erd sAttadtl srhuhdltthccniic 0009 uEro rpo eaeQ,trdurtma ni red nycafHite  0.907

ieD trguncUsuenh ziteg aebr ca,hu ssda die -DotxrelmkitiitilP rhFtüec .trägt eiD Vae,rogb ni eugiebaBetn stset ein rtlDeti olhnwgiuneSzoan uz ue,bna tha zdua gfeht,rü dass erd Ateinl eteerfördrg nnghuoneW ni der esntnnIdat plotped so hoch eilgt iew chno 1021 udn mit nneu rnzeoPt den teniähsdtcs cDutscrhnthi erebist htlcei .erüsietbtg ieWtree nre:nsnisEkte reD erBonweh mi rnteumZ its taireirnotlnena (93 trnozeP tio)nhndggsruMiertrian dun jgenrü als der gmHihDsratscrntubreh.c-u

ahcN untshzägcEni edr ntueiaoSurdent tieteb ide enstnIadtn rngro„vradehee etVgnosa“rusuenz rfü dsa zrPiipn dre gst„nznuu- nud lsosgci,aeeihtmzn hnlithnaegac “Stat.d Im aKlt:rtex eellGr lmi,fehetp end Wloanneith urnte rnmaeed aduhcdr uz öhh,eern dsas ide broeen rewtSkeock onv o-rBü nud nräefGhäescusths zu nnuWhoneg nere.dw

zur Startseite