Altstadt, Neustadt und Hafencity : Wohnen in Hamburgs City wird immer beliebter

shz_plus
Wohnen am Wasser: Die Elbphilharmonie rahmt die Hafencity im Westen ein (oberer Bildrand), die Elbbrücken bilden den Schlusspunkt im Osten (Bildrand unten links). Daran angrenzend erstreckt sich der östliche Baakenhafen, in dem gut zwei Drittel von insgesamt  1500  Wohnungen in diesem Jahr in Bau gehen.
Wohnen am Wasser: Die Elbphilharmonie rahmt die Hafencity im Westen ein (oberer Bildrand), die Elbbrücken bilden den Schlusspunkt im Osten (Bildrand unten links). Daran angrenzend erstreckt sich der östliche Baakenhafen, in dem gut zwei Drittel von insgesamt 1500 Wohnungen in diesem Jahr in Bau gehen.

Seit 2010 ist die Zahl der Einwohner stark angestiegen. Doch das Wohnen in der Innenstadt bleibt ein teures Vergnügen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

von
21. August 2018, 20:17 Uhr

Hamburg | Hamburgs Innenstadt erlebt eine Renaissance als Wohnstandort. Die Einwohnerzahl in Altstadt, Neustadt und der Hafencity ist seit 2010 um fast ein Drittel auf rund 18.300 angestiegen – und damit deutlich s...

bamHgur | ramHsgub tennIasntd teberl neei nesnReascia als htnaWdnto.ors ieD nhlazhiernwoE in s,tAtatdl deuNtats und rde Haictyefn sit site 2001 mu tsaf eni teDtlri auf ndru 3801.0 saengineteg – dnu amidt ehutilcd kersträ als im ebügnir t.gbietdatSe saD tegh usa eeinr ma setDgnai etvleetrnsogl Sdutei rde SLB uaBpeksssara tiSiHlg-wgreulhecsaonmbs-H hrv.eor eohWnn„ ni dre tCiy ist fet,g“gar estga -dsrLssroVritzvntSedoBane nsJe llGe.er Dei tncEngwklui wgenien wirtee an .nDkamyi

0818 nlbete hnoc umak rtsoblelvare 700110. censnheM ni bgsHruam tIatn,denns dnna bgenna ide lVarneerggu onv eoWeqnanriturh na ned tr,Saddnat maKaäsnrhfuneus dun Bsüor hanmne dne lPzat eni. xEkta 001 arheJ träesp tneannn nru ocnh 10.002 Msecenhn edi iCyt rhi hsue,Zua dohc ehetrsi gietz red enrdT zgftaah redwei ahcn b.neo

tZieurz eelnb 702.10 rermaHbug in erd teN,usdat 0203 in der tdttaAls dun 3300 ni rde eenrdsfetbanu ac.yHienft Luta eiSutd isdn ewzi irDttle unhpoan.Ensilreteeash Nach iwe vor ti:gl nI erd mastenge ytiC teigl red itelnA red haaHultse tim dninreK 1(3 ePnorzt) nture edm dneshätsitc sctnrhiuhctD 18( )rnzP .eto

rbeA, so Gee,rll oehgnwet srMuet räeutlngne eimen a.delnW er„edGa ni red fycnHitae ecnbhaboet riw eein rrengnä“.dVeu iMt 32 oezntrP eltig rde Aitenl onv lainimeF tmi nnerdKi drto lretlimewtei üfnf pnertzkouPten büre dme rHbmergua cnhtuDstci.hr

hclgeZiu bletbi dsa haInson-ndWneettn eni esurte üeVgngner. reD seriP frü eien eubwaNMu-ngneutioh ni nde redi etlidattnSe lag 1702 rnhuscichdthclit eib ,1058 Erou rpo uQaedrarttem nud atmid ehrm sla evir ourE reüb dme .ittlwrtMee cuhA nhEeswgomgnuuneint sdin u,tere nskteo ni rde ttastdlA inulcrchhsdtchti 9000 uorE rpo tQrtad,uemrea in der yeitncHfa 09 70.

Die ncrgenuhtsuU ztegi eabr uac,h dsas dei tPrltmoDliietiik-x ürchteF gttär. Die rgeob,Va ni Butaebeinge stset ein treDilt woSagiolnnhunez uz a,nebu hta uadz eh,gfrtü dssa erd Ainelt tfedeörrgre ngnhnouWe in edr sndItennta opdptle so hoch tleig ewi cnho 1210 nud imt nnue zroPten edn htdteäsisnc iDhrnttccuhs ieertsb clethi stieb.türge tWreeei ssneiEkr:nnet erD heorwBne mi tmenZur sti niteorltrennaia 9(3 Peonzrt shrudnig)Mitienoagtnrr udn regnjü als edr HrchmDtir-a.sgrhutunsbec

hNca tnnähscuEgzi erd oetnrudetuiaSn ibttee die sdInttenan eeaghvorre„dnr nVgazstourus“ene frü das inpPizr der snug-z„nut und ceo,stigalemshzin tnciahgnealh .St“tda Im x:Ktrelat llGeer ilfe,tphme end alnhotWnie trune enrmade daucdrh zu heöerhn, ssda dei rnoeeb ektSrockwe ovn rüoB- dun fnGehsuthsärceäs zu nWgunhneo .dwener

zur Startseite