Airbus statt Airport : Wie Spantax vor 51 Jahren: Pilot verwechselt in Hamburg den Flughafen

<p>Eine Passagiermaschine der Vueling-Fluggesellschaft. /Archiv</p>

Eine Passagiermaschine der Vueling-Fluggesellschaft. /Archiv

Der Airbus war schon im Sinkflug über Finkenwerder, 15 Kilometer vom HAM entfernt. Erinnerungen werden wach.

shz.de von
15. Mai 2018, 14:32 Uhr

Hamburg | Ein Pilot der spanischen Fluggesellschaft Vueling hat beim Anflug auf Hamburg versehentlich Kurs auf die Landebahn des Firmengeländes von Airbus genommen. Die Maschine habe sich am Freitag bereits im Sinkflug befunden, teilte die Deutsche Flugsicherung am Dienstag mit. Damit hätte der Pilot des Airbus A320 sein eigentliches Ziel – den Hamburg Airport im Stadtteil Fuhlsbüttel – um gut 15 Kilometer verfehlt. Fluglotsen hätten den Fehler jedoch umgehend bemerkt und den Piloten verständigt. Zuvor hatten mehrere Hamburger Medien über den Vorfall berichtet.

Am 31. Mai 1967 war es zu einem ähnlichen Vorfall gekommen, als der Spantax-Firmengründer Rodolfo Bay Wright mit einer „Coronado“ nicht auf dem Flughafen Hamburg-Fuhlsbüttel, sondern auf der damals noch viel zu kurzen Werkslandebahn von Messerschmitt-Bölkow-Blohm (MBB) in Finkenwerder landete, weil er die Flughäfen verwechselt hatte. Kollegen gratulierten Bay seinerzeit zu diesem fliegerischen „Meisterstück“.

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen