Konzerthaus in Hamburg : Wie Sie ab heute begehrte Elphi-Tickets ergattern können

Die Elbphilharmonie, aufgenommen in Hamburg von einer HVV-Fähre aus. C. Gateau/Archiv
Die Elbphilharmonie, aufgenommen in Hamburg von einer HVV-Fähre aus. C. Gateau/Archiv

Tickets für die Reihe „Konzerte für Hamburg“ im Juni sind ab Montag erhältlich. Doch es gibt Einschränkungen.

von
15. Januar 2018, 07:29 Uhr

Hamburg | Nach dem Erfolg der „Konzerte für Hamburg“ in der Eröffnungssaison der Elbphilharmonie geht die von Thomas Hengelbrock initiierte Konzertreihe zwischen dem 19. und 27. Juni in die zweite Runde. Erneut gibt es jeweils eine Stunde Klassik zum Ausprobieren im Großen Saal der Elbphilharmonie zu günstigen Preisen zwischen acht, 16 und 24 Euro, teilte die Hamburg Musik GmbH am Freitag mit.

Acht Konzerte präsentiert das Residenzorchester der Elbphilharmonie unter der Leitung seines Chefdirigenten Thomas Hengelbrock mit den Solistinnen Vilde Frang (Violine) bzw. Ksenija Sidorova (Akkordeon). Die beiden letzten Konzerte gestaltet die NDR Radiophilharmonie unter ihrem Chefdirigenten Andrew Manze mit Andreas Martin Hofmeir (Tuba). Auf dem Programm der „Konzerte für Hamburg“ stehen Werke von Robert Schumann, Antonín Dvorák, Astor Piazzolla, Ralph Vaughan Williams und Jean Sibelius.

Für die neue Serie stehen gut 20.000 Tickets zur Verfügung, die diesmal ohne Schlangestehen per Post nach Hause geschickt werden. Konzert-Interessierte aus dem Hamburger Umland müssen allerdings noch warten oder Freunde oder Verwandte in Hamburg bemühen. Denn Voraussetzung für die Teilnahme am Bestellverfahren ist ein Wohnsitz in Hamburg und die Angabe der entsprechenden Postanschrift bei der Registrierung. Kundenadresse und Versandanschrift müssen übereinstimmen.

Ticket-Bestellwünsche können von Montag, 15. Januar, 10 Uhr, bis 16. Februar, 17.59 Uhr, online auf www.konzerte-fuer-hamburg.de sowie an den drei Vorverkaufsstellen der Elbphilharmonie aufgegeben werden. Übersteigt die Nachfrage das Angebot, werden die Tickets nach dem Zufallsprinzip vergeben. Pro Person können insgesamt maximal vier Karten für die Konzertreihe bestellt werden. Die Tickets werden ausschließlich postalisch verschickt, kostenfrei für den Empfänger.

Wie schon bei der ersten Ausgabe der „Konzerte für Hamburg“ kommt die Elbphilharmonie auch in die Stadtteile: vom 29. Januar bis 10. Februar kann man sich an Aktionstagen in vielen Hamburger Bücherhallen über die Konzerte informieren und zum Ticketkauf registrieren lassen. Alle Teilnehmer werden bis zum 2. März über Erfolg oder Misserfolg bei der Zuteilung informiert.

Kunden, die über die erfolgreiche Auslosung informiert werden, haben dann bis zu sieben Tage Zeit, ihre Buchung abzuschließen. Bei einer Online-Registrierung werden die Kunden per E-Mail informiert und können den Ticketkauf im Onlineshop abschließen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen