Hamburg : Werftarbeiter bei Blohm + Voss von Stahlträger erschlagen

Ein zweiter Arbeiter wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die Männer hatten an einem Kreuzfahrtschiff gearbeitet.

shz.de von
22. November 2016, 10:11 Uhr

Hamburg | Auf dem Gelände der Schiffswerft Blohm + Voss im Hamburger Hafen ist in der Nacht zum Dienstag ein Werftarbeiter von einem abstürzenden Stahlträger erschlagen worden. Ein weiterer Arbeiter sei lebensgefährlich verletzt worden, sagte ein Sprecher der Feuerwehr Hamburg.

Einem Bericht des Hamburger Abendblatts zufolge errichteten die beiden Männer an dem Kreuzfahrtschiff "Black Watch" ein Gerüst. Zum Unfallhergang sagte ein Polizeisprecher, dass sich in Dock 11 gegenüber den Landungsbrücken gegen 2.15 Uhr ein Gerüstträger löste, herabfiel und die beiden Männer einklemmte. Der eine von ihnen war sofort tot. Der schwerverletzte Arbeiter wurde ins Krankenhaus gebracht. „Blohm+Voss bedauert diesen tragischen Unfall zutiefst“, sagte ein Sprecher des Werftunternehmens.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen