Umzug ins Sommerquartier : Weiße Federn, schwarze Seele: Die Wahrheit über die Alsterschwäne

kms_foto.jpg von 14. April 2020, 16:11 Uhr

shz+ Logo
Verwöhnt und leicht reizbar: Hamburg liebt seine Alsterschwäne trotzdem.

Verwöhnt und leicht reizbar: Hamburg liebt seine Alsterschwäne trotzdem.

Sie sind weiß, sie sind viele und zweimal im Jahr ziehen sie um. Was hat es mit dem Hamburger Schwanenkult wirklich auf sich?

Hamburg/Flensburg | Mindestens zweimal im Jahr schaffen es die Hamburger Schwäne in die Nachrichten: Einmal im November, wenn sie in ihr Winterquartier umziehen, und einmal im Frühling, wenn sie auf die Alster zurückkehren. Das ist lokalen und regionalen Medien jedes Mal eine Meldung wert. In diesen Tagen ist es wieder so weit: Die 120 Alsterschwäne werden von der Alster ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen