zur Navigation springen

Kreuzung Spaldingstrasse : Wasserrohrbruch könnte Verkehr in Hamburg wochenlang behindern

vom

Am Sonntagmorgen sorgt ein Wasserrohrbruch in der Hamburger Innenstadt für Straßensperrungen. Und die könnten noch länger dauern.

shz.de von
erstellt am 24.Aug.2015 | 18:49 Uhr

Hamburg | Die Reparatur eines Wasserrohrbruchs könnte den Verkehr in Hamburg-Hammerbrook noch mindestens zwei Wochen behindern. In der Hauptleitung für Trinkwasser mit einem Durchmesser von 60 Zentimetern sei ein Längsriss festgestellt werden, teilte Hamburg Wasser am Montag mit. „Wir gehen davon aus, dass allein der Rohrleitungsbau zwei Wochen dauern wird“, sagte Konzernsprecher Carsten Roth. Die Straßenbauarbeiten könnten eine weitere Woche in Anspruch nehmen. Nach dem Bruch der Leitung aus Gusseisen sei am Sonntagmorgen 25 Minuten lang Wasser mit einem Druck von sechs Bar ausgeströmt.

Tausende Liter seien ins Erdreich unter der wichtigen Kreuzung Hammerbrook-/Spaldingstraße gesprudelt. Dann sei die Leitung abgestellt worden. Das defekte Rohrstück ist inzwischen schon entfernt worden, wie Roth weiter erklärte. Es müsse jetzt aber geprüft werden, wie weit die Kreuzung unterspült sei. Eine Probebohrung habe am Montag noch nicht gemacht werden können, weil dort auch Abwasser-, Fernwärme- und Gasleitungen verlaufen. Das weitere Vorgehen soll am Dienstag bei einer Besprechung mit dem Landesbetrieb für Straßenbau geklärt werden.

Weil es sich um eine Hauptleitung handelt, von der nur wenige Anlieger direkt versorgt werden, blieben lediglich bei einem Autohändler die Wasserhähne trocken. Die Ursache des Rohrbruchs sei noch nicht geklärt. Die Leitung sei 1955 gebaut worden, ein Alter, das eigentlich unproblematisch sei. „Wir haben über 100 Jahre alte Leitungen, und die halten prima“, sagte Roth. Er wies zugleich auf die hohe Verkehrsbelastung und die davon ausgehenden Erschütterungen der Spaldingstraße hin.

Im Bereich der Baustelle habe es am Montagmorgen eine angespannte Verkehrslage gegeben, sagte ein Sprecher der Verkehrsleitzentrale. Er rechnete aber damit, dass die Umleitungsempfehlungen in den nächsten Tagen von den Autofahrern angenommen werden.

Aktuelle Verkehrsmeldungen finden Sie unter shz.de/verkehr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen