Bakterien und Pilze : Warum Hamburgs Kastanien sterben müssen

Lorenz 4,5x6-1.jpg von 09. Februar 2021, 16:54 Uhr

shz+ Logo
Kastanien im Park Planten un Blomen. Für den Bestand der Baumart in Hamburg sehen Experten schwarz.

Kastanien im Park Planten un Blomen. Für den Bestand der Baumart in Hamburg sehen Experten schwarz.

Hamburg wächst, doch für die Zahl der Stadtbäume galt das bisher nicht. Jetzt sieht der Umweltsenator eine Trendwende.

Hamburg | An Hamburgs Straßen sterben die Kastanien aus. „Wenn es kein Wunder gibt, werden wir auch noch die 6000 verbliebenen Rosskastanien verlieren“, sagte Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) am Dienstag. Verursacher sei keineswegs die Miniermotte, erläuterte Klaus Hoppe, Chef des Abteilung Stadtgrün in der Umweltbehörde. Die schwäche die Kastanien zwar, bring...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen