70 Quadratkilometer : Warum Hamburg auch außerhalb der Stadt so viele Grundstücke besitzt

Lorenz 4,5x6-1.jpg von 22. Dezember 2020, 21:13 Uhr

shz+ Logo
Die Hamburger Gefängnisinsel Hahnöfersand liegt auf niedersächsischem Gebiet. Ein Teil dient als Ausgleichsgebiet für die Zuschüttung des Mühlenberger Lochs. 

Die Hamburger Gefängnisinsel Hahnöfersand liegt am niedersächsischem Elbufer im Landkreis Stade. Ein Teil dient als Ausgleichsgebiet für die Zuschüttung des Mühlenberger Lochs. 

Hamburg ist überall – fast. Es gibt kaum ein Bundesland, in dem die Stadt keine Immobilien besitzt. Vor allem im Umland.

Mehrere Seen, eine Gefängnisinsel, eine „Botschaft“, eine U-Bahnstation - und vieles, vieles mehr: Hamburg gehören weit mehr als 1000 Liegenschaften außerhalb des Stadtgebiets. Der Elbmetropole und ihre städtischen Unternehmen sind Grundeigentümer in nahezu allen anderen Bundesländern, und ein bisschen auch im Ausland. Das geht aus der Senatsantwort au...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen