Regiedebüt „Sörensen hat Angst“ : Warum Bjarne Mädel gerne mal jemand Böses spielen würde

Avatar_shz von 02. Januar 2021, 10:00 Uhr

shz+ Logo
Bjarne Mädel und Schäferhund Cord im ARD-Fernsehfilm „Sörensen hat Angst“.
1 von 2

Bjarne Mädel und Schäferhund Cord im ARD-Fernsehfilm „Sörensen hat Angst“.

„Tatortreiniger“-Schauspieler Bjarne Mädel über sein Regiedebüt, seine Liebe zu Hamburg und die Schauspielerei.

Hamburg | Für seine Rolle als Schotty in der erfolgreichen Serie „Der Tatortreiniger“ wurde Bjarne Mädel mit Preisen überhäuft. Nun wechselt er das erste Mal die Seite: In „Sörensen hat Angst“ spielt er nicht nur die Hauptrolle, sondern ist auch für die Regie verantwortlich. Der NDR-Fernsehfilm basiert auf dem gleichnamigen Roman von Sven Stricker, der 2018 bere...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen