zur Navigation springen

„No Pants Subway Ride“-Tag : Warum am Sonntag viele Menschen ohne Hose U-Bahn fuhren

vom

„Unten ohne“ lautet der Dresscode für die Bahnfahrt. Die Idee stammt aus den USA, findet aber auch in Deutschland ihre Fans.

shz.de von
erstellt am 10.Jan.2016 | 17:50 Uhr

So viele nackte Beine gibt es selten in der Bahn zu sehen. Selbst bei nass-kaltem Winterwetter sind am Sonntag in Deutschland und in vielen Ländern der Welt zahlreiche Menschen ohne Hose unterwegs. Der Grund: Heute ist der „No Pants Subway Ride“-Tag.

Die Regeln sind einfach: Hose runter, in die U-Bahn einsteigen und so tun, als wäre nichts. Die Spaßaktion sorgt jedes Jahr für erstaunte Blicke und Gelächter. In Deutschland machten etwa in Berlin einige Frauen und Männer mit. „Sie können tragen, was sie wollen, solange sie sich gut und wohl fühlen. Und solange sie eine Fahrkarte haben“, hatte eine Sprecherin der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) schon vor einigen Tagen über die hosenlosen Fahrgäste gesagt.

Der Ohne-Hose-Tag war 2002 in New York von einem Agenturleiter erfunden worden. Nachdem am ersten Aktionstag gerade einmal sieben Menschen teilgenommen hatten, waren es in den vergangenen Jahren stets Tausende. Das Spektakel soll den Menschen einfach nur Spaß bringen, die anderen Fahrgäste ein wenig aus ihrem Alltag reißen. Eine politische Botschaft steckt nicht hinter der Aktion.

Die besten Bilder aus der ganzen Welt:

Foto: Bodo Marks
 

Ein Traum in Pink und knackig Schwarz: In Hamburg warten zwei Männer auf die nächste U-Bahn.

Foto: Tobias Hase

Der Münchener trägt lieber „Leoparden-Look“.

Foto: Tobias Hase

Bei den Damen liegen bunte Farben im Trend.

Foto: Tobias Hase

Nur noch kurz den Fahrplan checken: Mehrere Dutzend Menschen fuhren ohne Hose aber mit Unterwäsche bekleidet auf der Strecke der U3 zwischen Moosach und Marienplatz.

Foto: Tobias Hase

Die Kälte kann diesem Münchener nichts anhaben. Auch in Boxershorts kann Mann ganz entspannt Zeitunglesen.

Foto: Paul Zinken

Auch in Berlin trägt Frau am Sonntag keine Hose, dafür aber doch lieber lange Strümpfe.

Auch international wird der „No Pants on Subay“-Tag begangen. Viele Teilnehmer veröffentlichen in den sozialen Medie Fotos.

#nopantsparty #prague @hasanpix #nopantssubwayride

Ein von Hasan Sarbakhshian (@hasanpix) gepostetes Foto am

Die meisten Teilnehmer wurden am Sonntag in New York erwartet. Mehrere Tausend hatten sich via Facebook angekündigt. Von sieben Treffpunkten aus wollten sie mit der U-Bahn zum Union Square in Manhattan fahren, wo dann eine große Party stattfinden sollte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen