zur Navigation springen

Rathaus in Hamburg : Warten am Kondolenzbuch für Helmut Schmidt

vom

Lange Schlangen am Mittwoch, immer noch großer Andrang am Donnerstag: Die Hamburger nehmen Abschied von Helmut Schmidt.

shz.de von
erstellt am 12.Nov.2015 | 14:03 Uhr

Die Trauer um Helmut Schmidt ist auch am Donnerstag in Hamburg noch allgegenwärtig. Seit sieben Uhr können sich Bürger in das im Hamburger Rathaus ausliegende Kondolenzbuch eintragen. Bis zum Mittag sind dem Wunsch knapp 580 Menschen nachgekommen. Der Zustrom der Menschen ist ungebrochen. Zwar gibt es keine langen Schlangen vor dem Rathaus, im Foyer warten durchgehend rund 170 Personen zwischen Absperrbändern auf die Möglichkeit, dem Altkanzler einen letzten Gruß mit auf den Weg zu geben.

Altkanzler Helmut Schmidt war am Dienstag im Alter von 96 Jahren in seinem Haus in Langenhorn im Kreise seiner Familie gestorben. Führende deutsche und europäische Politiker würdigten den Politiker als eine der prägendsten Persönlichkeiten der Nachkriegsgeschichte.

Vor dem Rathaus halten viele Menschen inne, legen Blumen nieder oder stellen Kerzen auf. Auch Packungen mit Mentholzigaretten und Flaschen mit Cola finden sich zwischen Kränzen und Sträußen.

Menthol-Zigaretten liegen inmitten von Kerzen und Blumensträußen vor dem Hamburger Rathaus.

Menthol-Zigaretten liegen inmitten von Kerzen und Blumensträußen vor dem Hamburger Rathaus.

Foto: Peter Wüst
 

Am Mittwoch hatten teilweise mehrere Hundert Menschen bei leichtem Nieselregen in der Schlange vor dem Rathaus gewartet. Senatorin Katharina Fegebank hatte unter den Wartenden heißen Kaffee und Tee verteilen lassen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen