Verdi : Warnstreiks im Hamburger Einzelhandel

Nächste Woche gehen die Tarifverhandlungen im Einzelhandel weiter. Verdi ruft am Samstag und Montag zu Warnstreiks auf.

shz.de von
11. Juli 2015, 16:49 Uhr

Hamburg | Im Hamburger Einzelhandel wird wieder gestreikt. Die Gewerkschaft Verdi hat für Samstag und Montag rund 3000 Beschäftigte zu Warnstreiks aufgerufen. Unter anderem sollten die Beschäftigten bei Real, Karstadt, Toys 'R' Us sowie im Auslieferungslager von H+M die Arbeit niederlegen, teilte die Gewerkschaft mit.

Am Samstag beteiligten sich den Angaben zufolge etwa 1000 Mitarbeiter, die vor allem vor den Filialen die Kunden aufmerksam machten und informierten. Mit einer symbolischen Aktion untermauerten zudem etwa 150 Demonstranten am Samstag ihre Forderung. In der Hamburger Innenstadt formierten sich die Protestler zu einem Herz und spannten dabei unter dem Motto „Tarifverträge schützen“ Regenschirme auf.

Insgesamt arbeiten im Hamburger Einzelhandel je nach Quelle 50.000 bis 70.000 Beschäftigte. Die vierte Tarifrunde findet am kommenden Donnerstag statt. Bislang haben die Arbeitgeber 1,5 Prozent mehr Entgelt im ersten Jahr einer zweijährigen Laufzeit sowie eine Einmalzahlung von 215 Euro für die Altersvorsorge im zweiten Jahr angeboten. In Baden-Württemberg haben sich die Tarifparteien am Donnerstag auf 2,5 Prozent mehr Lohn im ersten und weitere 2 Prozent im zweiten Jahr geeinigt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen