Flughafen Hamburg : Warnstreik der Instandhaltung – Auswirkungen auf Flugbetrieb unklar

Die Mitarbeiter der Real Estate Maintenance Hamburg wollen neun Prozent mehr Geld und setzen ein „symbolisches Zeichen“.

shz.de von
30. Juli 2018, 07:21 Uhr

Hamburg | Die Gewerkschaft Verdi hat für Montag zu einem Warnstreik der Instandhaltung am Hamburger Flughafen aufgerufen. Welche Auswirkungen die Aktion auf den Flugbetrieb hatte, war zunächst unklar.

Ab etwa 6 Uhr sammelten sich die Mitarbeiter des zuständigen Unternehmens Real Estate Maintenance Hamburg (RMH), berichtete eine Vertreterin von Verdi Hamburg. „Schätzungsweise sind etwa 60 Mitarbeiter in der Frühschicht. Wegen der Urlaubszeit vielleicht auch etwas weniger“, sagte sie. Bis etwa 12 Uhr sollte der Warnstreik dauern. „Eventuell auch zwei bis drei Stunden länger“, teilte Verdi weiter mit.

Hintergrund waren der Gewerkschaft zufolge die laufenden Tarifverhandlungen für die etwa 180 Mitarbeiter, die unter anderem die Gepäckförderanlage und die Startbahntechnik überwachen. Gefordert wurden neun Prozent Lohnerhöhung über einen Zeitraum von 24 Monaten und die Einführung von Erfahrungsstufen.

 Dem Warnstreik waren bereits vier Verhandlungsrunden vorausgegangen. „Wir wollen jetzt ein symbolisches Zeichen setzen“, so die Verdi-Vertreterin.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen