Rüdiger Grube, Marek Erhardt und Linda Zervakis : Vorlesetag in Hamburg mit prominenter Unterstützung

Im vergangenen Jahr hatten sich mehr als 110.000 Vorleser beteiligt und erreichten so rund 2,5 Millionen Zuhörer.

shz.de von
18. November 2016, 07:06 Uhr

Hamburg | Deutschlands größtes Vorlesefest startet am Freitag: Beim 13. bundesweiten Vorlesetag werden auch in Hamburg prominente Unterstützer wie „Zeit“-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo, Bahn-Chef Rüdiger Grube, Schauspieler Marek Erhardt, Köchin Cornelia Poletto und „Tagesschau“-Moderatorin Linda Zervakis erwartet. „Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, ist eingeladen, anderen vorzulesen und Lesefreude zu wecken“, teilten die Organisatoren mit. Der Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative der Wochenzeitung „Die Zeit“, der Stiftung Lesen in Mainz und der Deutschen Bahn Stiftung. Im vergangenen Jahr hatten sich mehr als 110.000 Vorleser beteiligt und erreichten so rund 2,5 Millionen Zuhörer.

Studien zeigten: Kinder und Jugendliche, denen in ihrer frühen Kindheit vorgelesen wurde, entwickeln einen positiven Bezug zum Lesen und greifen später mit mehr Freude zu Büchern, Zeitungen oder E-Books. Zudem entwickeln sie oft einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn sowie Verantwortungsgefühl und haben bessere Chancen auf einen erfolgreichen Bildungsweg.

Öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen in Museen, Zügen oder Karussells seien ebenso gefragt wie Vorleseaktionen im kleinen Kreis in Kindergärten, Schulen und Bibliotheken. „Es sieht so aus, als ob wir den Rekord von 110.000 Vorlesern vom vergangenen Jahr nochmals übertreffen werden“, sagte eine Sprecherin.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen