Hamburg-Harburg : Vorfahrt missachtet – 54-jähriger Motorradfahrer wird schwer verletzt

Der 54-Jährige erlitt eine Beinfraktur sowie eine Arm- und eine Kopfverletzung.

Der 54-Jährige erlitt eine Beinfraktur sowie eine Arm- und eine Kopfverletzung.

Eine 50-jährige Pkw-Fahrerin wollte in den Großmoordamm abbiegen und übersah dabei den Motorradfahrer.

shz.de von
13. September 2017, 12:58 Uhr

Hamburg | Bei einem Verkehrsunfall in Hamburg-Harburg ist gestern am frühen Abend ein 54-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt worden. Der Verkehrsunfalldienst Süd hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen befuhr der 54-Jährige mit seiner BMW 1100GS den Großmoordamm in Richtung stadtauswärts. In Höhe Kanzlerhofer Weg bog eine 50-jährige Pkw-Fahrerin nach links in den Großmoordamm und übersah dabei den von links kommenden vorfahrtberechtigten Motorradfahrer.

Es kam zwischen den beiden Fahrzeugen zum Zusammenstoß. Durch den Aufprall stürzte der 54-Jährige mit seinem Motorrad und verletzte sich dabei schwer. Nach notärztlicher Versorgung wurde der Motorradfahrer mit einer Beinfraktur, einer Arm-und Kopfverletzung in ein Krankenhaus eingeliefert. Die 50-jährige Pkw-Fahrerin wurde ebenfalls mit leichten Gesichtsprellungen in ein Krankenhaus eingeliefert und dort stationär aufgenommen. Am VW-Golf und an dem Motorrad entstand Sachschaden. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der Großmoordamm in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert