zur Navigation springen

Leiche im Fussboden : Vor Kopfschuss in Hamburger Restaurant: 49-Jähriger forderte Geld

vom

Der Koch des Restaurants in St. Georg hat die Tat gestanden.

Der mutmaßlich von einem Hamburger Koch getötete 49-Jährige soll vor der Tat Geld verlangt haben. „Aus dem Haftbefehl geht hervor, dass der Geschädigte wiederholt Geld gefordert hat“, sagte ein Sprecher der Hamburger Staatsanwaltschaft. „Ob es sich um Schutzgeld gehandelt hat, ergibt sich daraus nicht.“

Die Leiche des 49-Jährigen war am Mittwoch im Fußboden eines Restaurants in der Nähe des Hamburger Hauptbahnhofs gefunden worden.

Eine Obduktion ergab, dass der Türke durch einen Kopfschuss getötet wurde. Der 51 Jahre alte Koch wurde als Tatverdächtiger festgenommen.

Nach Polizeiangaben hat er die Tat gestanden. Das Motiv sei weiter Gegenstand der Ermittlungen, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Der polizeibekannte 49-Jährige war Ende September von seinen Familienangehörigen als vermisst gemeldet worden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 20.Nov.2015 | 17:25 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert