zur Navigation springen

Verbindung zwischen A1 und A7 : Vollsperrung nach Lkw-Unfall – ein Toter

vom

Nahe der Anschlussstelle Hamburg-Marmstorf stoßen auf der A261 am Freitagmittag zwei Lkw und ein Wohnmobil zusammen. Ein Lkw-Fahrer erlitt dabei tödliche erletzungen

Hamburg | Ein Lkw-Fahrer ist mit seinem Tanklastzug auf einen stehenden Lkw aufgefahren, der durch den Aufprall auf ein Wohnmobil geschoben wurde. Der Lkw-Fahrer erlitt dabei tödliche Verletzungen.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizeibeamten fuhr der 52-Jährige mit seinem mit Speisefett beladenen Tanklastzug auf einen staubedingt haltenden Kühllastzug auf. Der Kühllastzug wurde dabei auf das vor ihm stehende Wohnmobil geschoben.

Das Führerhaus des Tanklastzugs wurde abgerissen, der 52-Jährige Fahrer darin eingeklemmt. Die Feuerwehr musste den Schwerverletzten aus dem Fahrzeug herausschneiden. Trotz notärztlicher Versorgung mit sofortigen Reanimationsmaßnahmen verstarb der Lkw-Fahrer noch an der Unfallstelle.

Der 37-jährige Kühllastzugfahrer erlitt leichte Verletzungen und konnte seinen Weg fortsetzen. Die Insassen des Wohnmobils blieben unverletzt und konnten weiterfahren.

Die Verbindungsautobahn zwischen der A1 und der A7 wurde in Richtung Norden voll gesperrt. Weitere Einzelheiten waren noch unklar. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Marmstorf-Lürade abgeleitet. Es hat sich ein Rückstau bis Tötensen gebildet. Die Aufräumarbeiten dauern derzeit noch an.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Aug.2014 | 14:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen