LKW-Unfall : Vollsperrung auf der A7 Höhe Marmsdorf

Nach einem LKW-Unfall ist die A7 Richtung Norden in Höhe Marmsdorf voll gesperrt. Die Aufräumarbeiten können noch bis zum Abend andauern.

shz.de von
13. Juni 2014, 14:24 Uhr

Marmsdorf | Erneut kommt es nach einem LKW-Unfall zu einer Vollsperrung der A7. Gegen 9.15 Uhr fuhr ein polnischer Kleinlaster auf einen rumänischen LKW auf. Seitdem ist die Fahrbahn Richtung Norden in Höhe Hamburg-Marmsdorf voll gesperrt.

Beide Fahrzeuge verloren bei dem Aufprall Teile ihrer Ladung, zudem riss der Tank des LKW auf, rund 500 Liter Kraftstoff liefen auf die Fahrbahn. Die Räumung und Säuberung der Fahrbahn und die Bergung der Laster wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Aufräumarbeiten können noch bis 18 Uhr andauern. Der Verkehr staut sich über mehrere Kilometer auf der A7 und der A261.

Die Wucht des Aufpralls muss groß gewesen sein – das Führerhaus des Kleinlasters ist schwer beschädigt. Der polnische Fahrer erlitt zum Glück nur mittelschwere Verletzungen. Er wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen