zur Navigation springen

Hamburger Dom : Vier Männer attackieren Pony-Karussell - zwei Kinder leicht verletzt

vom

Das Ponyreiten auf dem Hamburger Dom steht schon lange in der Kritik von Tierschützern. Vier Männer scheuchten die Tiere auf, während Kinder darauf saßen.

Hamburg | Vier Männer haben am Freitagabend ein Pony-Karussell auf dem Hamburger Dom attackiert und die Ponys mit Plastik-Flatterband aufgeschreckt. Zwei Kinder, die auf den Tieren ritten, seien bei der Aktion leicht verletzt worden, sagte eine Polizeisprecherin am Samstag. „Das Personal, dass die Pferde führte, konnte sie nicht mehr halten", sagte ein Zeuge dem „Hamburger Abendblatt“. Kinder seien aus den Sätteln gekippt und hingen, laut dem Zeugen „kopfüber“ in den Steigbügeln.

Einer der Männer sei von Dombesuchern festgehalten und der Polizei übergeben worden, die drei anderen konnten flüchten. In die Ermittlungen hat sich die Staatsschutzabteilung des Landeskriminalamtes eingeschaltet. Pony-Karussells, bei denen die Tiere über Stunden im Kreis laufen müssen, stehen immer wieder in der Kritik von Tierschützern.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 02.Apr.2016 | 09:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert