Johannes Caspar : Viele Beschwerden, wenig Personal: Hamburger Datenschützer beklagt Defizite

2360 Beschwerden gingen im vergangenen Jahr bei der Behörde ein. Doch es mangelt an Ressourcen zur Bearbeitung.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
13. Februar 2020, 12:47 Uhr

Hamburg | Die Datenschützer hängen bei der Erfüllung ihrer Aufgaben hinterher, weil sie nicht hinreichend ausgestattet sind. Das sagte der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar bei der Vorlage seines Jah...

mguHarb | eDi teDazhtnrcües nhgäen eib rde nlgEüfrlu erhri bunegafA rti,hehern liew eis ctinh eninhdhceri settstuaetag sdni. asD tesga red begrHruma nzahgsufrbuDteeatcteta nneosaJh prasaC ieb edr glaeVro sensei Jeshsbcehriatr am ngotesDran in gaH.brum Dhanac ebha hcsi edi Zahl erd sederhwcBen bie nesrie ödreheB im vregnngeane rhJa mu dunr ien teiVler uaf 3026 ,öhethr necmhda ise ihsc im Jhar ovdar eterbsi lvepeptrdo .taeht

sDa eis nrteesiesi lhri,refceu wiel hcis rmeh nmnUnthreee ndu gBrreü vtkia um den uthSzc rrhie eatDn nstrego dnu das euieBswstns rüf uDehschentrttecaz gegiesnte sei. nrieerAdesst köenn edi Bödeher ide rhsBecdewne aenlgms rnseecuosR hctni mehr in neesgrsnmeea etZi oteeawb.rtnn Die Autstngsaut des hestunDatsezc tim eegäirgwgtn 72 tefens ndu iesbne ntifretesbe lenletS cheire früda nhcit ua.s

asparC lilw scih in hetnbsevdeneor äprhencseG umz suhatalH enseir öedBehr frü 102222/ um eine ucouAfnkgts mün.bhee llgitsVoedufzezi bege se ucah bmie tDscatnuezh ufa roceeiräushp ,beenE wlei ide aaonitnenl rdnöheeB hinustdelhcrcie tvnsieni engge cmhgeiöl Vtöeßesr eroalblg entItednrtniese erigovn.ng

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen