Johannes Caspar : Viele Beschwerden, wenig Personal: Hamburger Datenschützer beklagt Defizite

shz+ Logo
Johannes Caspar, Hamburgischer Beauftragter für Datenschutz, beklagt Defizite beim Vollzug. /dpa/Archivbild
Johannes Caspar, Hamburgischer Beauftragter für Datenschutz, beklagt Defizite beim Vollzug. /dpa/Archivbild

2360 Beschwerden gingen im vergangenen Jahr bei der Behörde ein. Doch es mangelt an Ressourcen zur Bearbeitung.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
13. Februar 2020, 12:47 Uhr

Hamburg | Die Datenschützer hängen bei der Erfüllung ihrer Aufgaben hinterher, weil sie nicht hinreichend ausgestattet sind. Das sagte der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar bei der Vorlage seines Jah...

bHrmuga | Die ntüresaeDhctz gnneäh eib edr güulrEnlf rhire Aebuganf hier,rethn wile esi nhitc irdehniench tettgesutsaa sid.n Das stgea der urebraHgm ugeacehbtaafnzeurttDst nhensJao asraCp ebi dre Veralog esesni thhiearbJecrss am sgoraDnnet in Hg.urmab hcaDan eabh sich ied Zlah rde cwerBdsenhe eib reisen öhdreeB mi enenarggven aJhr um urnd nei ierltVe ufa 6023 hreöht, anhdemc sei hcsi mi Jrha rdvoa ritsebe lretdopvpe t.ehat

Das esi nertiseesi ,felchireur elwi csih hrme hmenennrtUe dnu güeBrr kvtia um ned Shuctz rheri Denta rstgnoe dun sad ntiwBsseues frü Derunhtezatstcche eiesngteg sei. nretedsAseri nnöek die eeröhBd die eBersdwechn lmgnsae onucseeRrs ihtcn hmre in srneasneeemg iZte .btenrwnetoa eiD taAgtstsuun des szDcteneuhtas itm tiärgnegewg 27 fesent nud nsebie teebisnfetr tleSnle eeicrh rdfaü thcin ua.s

arpasC lliw hics in hvnteberdeones eGrscpnehä zmu htlaHaus enreis ördBehe ürf 210222/ mu inee Auktfcungso eb.ehnmü iszgVluifeodltez ebge se ahuc mbei tDsnctzeahu afu eerpuhiorcäs e,Eenb lwie ide nnatlneioa erBnöhed heitrcenilucdsh itnesinv gegne glmöeich ßstöreVe eborllga ernsenttIietend nogn.iergv

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen