Johannes Caspar : Viele Beschwerden, wenig Personal: Hamburger Datenschützer beklagt Defizite

shz+ Logo
Johannes Caspar, Hamburgischer Beauftragter für Datenschutz, beklagt Defizite beim Vollzug. /dpa/Archivbild
Johannes Caspar, Hamburgischer Beauftragter für Datenschutz, beklagt Defizite beim Vollzug. /dpa/Archivbild

2360 Beschwerden gingen im vergangenen Jahr bei der Behörde ein. Doch es mangelt an Ressourcen zur Bearbeitung.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
13. Februar 2020, 12:47 Uhr

Hamburg | Die Datenschützer hängen bei der Erfüllung ihrer Aufgaben hinterher, weil sie nicht hinreichend ausgestattet sind. Das sagte der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar bei der Vorlage seines Jah...

grHaumb | eDi tüneahztrsDec gnäenh bie rde Enrflüugl ihrer abunAgfe ihnhtrere, liew sei nithc rnheinhdiec aseeatttsgut i.dsn sDa asteg red amrHgbure gcDatezbutnthetuaefsra Jeoshann rpsCaa ieb rde Vorealg nseise eJiasrhrsehtcb ma tasgerDnon in urHgm.ab nahDca ebah cihs die aZlh edr Bdrceewenhs bei esrien öredBeh mi gnervnnaeeg arJh mu ndru nie lVrtiee fua 3620 thrhö,e hmaecnd sie ihcs im aJrh vorad rteiseb plprveodte t.eaht

Dsa sie esreeitnis urfh,eleirc ewil icsh mhre erhemtnnUne dun rrgBüe ivatk mu dne htzSuc rrhei etDan tnsoegr dnu asd seesiuswtBn rfü tectrDeuhnectzhsa engesgiet e.is sAesnietedrr nkeön ide dBröehe ied ceBednswreh aenmlgs nerseosRcu hncit ehrm ni mseneerngaes tZei eb.eotnrwnta ieD utsntsagAtu des uzDcetsesnath mit igwrgnägtee 27 esnfet dnu ineesb finettesbre eelnStl cirehe adfür hncti ua.s

Csrpaa lliw hsci in besvedoneetnhr secenrGähp muz aahuHlst seneir Bödrhee ürf 02/2212 mu neie gfAcusnktou .müheenb leVfztdiuloegzis gebe se achu iebm satcDnuezth fau soieräcrphue ebe,nE lewi ied ntaoenianl nhöBreed ciecienshhludtr nnveisti eegng ihmceögl eeßsörVt loarlebg eninedstteIetnr rng.gvione

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen