Hamburg-Fuhlsbüttel : Versuchter Überfall auf Supermarkt: Polizei sucht Zeugen

Eine Angestellte soll an den Händen gefesselt worden sein. Die insgesamt drei männlichen Täter sind flüchtig.

shz.de von
05. Dezember 2018, 18:51 Uhr

Hamburg | Die Polizei Hamburg fahndet nach drei bislang unbekannten Tätern, die am Montagabend (3. Dezember) gegen 21:58 Uhr einen Supermarkt in der Alsterkrugchaussee in Hamburg-Fuhlsbüttel überfallen haben.

Nach bisherigem Ermittlungsstand betraten die drei Täter den Supermarkt und bedrängten die Angestellten, wobei einer Angestellten die Hände gefesselt wurden.

Einer der Täter stahl den Schlüsselbund einer Angestellten, an dem sich offenbar auch Schlüssel zu den Kassen befanden.

Nachdem Passanten die Polizei verständigt hatten, flüchteten die Täter unerkannt. Zwei von ihnen flohen in nördlicher Richtung und einer in Richtung Innenstadt.

Die Polizei fahndet nach den Tätern

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten nicht zur Festnahme der Täter. Diese werden wie folgt beschrieben:

Der erste Täter wird als ca. 30-35 Jahre alt und 1,8 Meter groß beschrieben. Er soll eine kräftige Figur und einen Dreitage-Bart haben. Bekleidet war er mit einem schwarzen Mantel, einer weiten Jogginghose und einer Schiebermütze.

Der zweite Täter soll zwischen 20 und 25 Jahre alt sein, etwa 1,8 Meter groß und mit einer grünen Weste, einem grauen Pullover und einer weiten Jogginghose bekleidet gewesen sein. Außerdem trug er eine Sporttasche bei sich.

Der dritte Täter soll zwischen 1,75 und 1,8 Meter groß und dunkel bekleidet gewesen sein.

Alle drei Männer sollen ein "südländisches Erscheinungsbild" gehabt haben.

Zeugen werden gebeten, sich zu melden

Das zuständige Raubdezernat hat die Ermittlungen übernommen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 oder bei jeder Polizeidienststelle zu melden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen