Oliver Schröm und Niklas Schenk : Verkaufsstopp für Buch über „Krebsmafia“

Das Buch soll kriminelle Machenschaften in der Krebsbranche aufzeigen. Passagen daraus mussten bereits gestrichen werden.

shz.de von
26. Januar 2018, 19:02 Uhr

Hamburg | Die Print-Ausgabe des Buchs „Die Krebsmafia.Kriminelle Milliardengeschäfte und das skrupellose Spiel mit dem Leben von Patienten“ des Bastei Lübbe Verlags muss vom Markt genommen werden. Dem Verlag sei am Donnerstag vom Hanseatischen Oberlandesgericht Hamburg eine einstweilige Verfügung zugestellt worden, teilte eine Sprecherin des Verlags am Freitag mit.

Das Buch wurde von den beiden Investigativ-Journalisten Oliver Schröm und Niklas Schenk geschrieben. Nach Angaben des Verlags versuchen die Autoren darin, das „gesamte Ausmaß der kriminellen Machenschaften in der Krebsbranche aufzuzeigen“. Gegen die Digitalausgabe des Buches habe Bastei Lübbe bereits Anfang Januar einstweilige Verfügungen erhalten. Aus dieser Version seien daraufhin vorläufig Passagen gestrichen worden. Der Verlag teilte mit, er werde den Beschluss des OLG Hamburg sorgfältig prüfen, „das diverse Äußerungen in Bezug auf den Antragsteller untersagt hat“.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen