Kriminalität : Verhinderter Kokainschmuggel am Hamburger Flughafen

Avatar_shz von 14. Mai 2022, 06:07 Uhr

shz+ Logo
dcx_process_dpa_weblines_wireq_story_createmediaimportjobs-7kz69uvsadig09wub8y.jpeg
ARCHIV - Ein Beamter trägt während seines Dienstes eine Schutzweste mit der Rückenaufschrift "Zoll". Foto: Markus Scholz/dpa/Symbolbild

Insgesamt 16 Kilogramm Kokain hat das Hauptzollamt Itzhoe am Hamburger Flughafen bei zwei Reisenden aus Brasilien gefunden. Am 07. Mai entdeckten die Beamten beim Röntgen der Koffer bei beiden Reisenden einen doppelten Boden, teilte der Zoll am Freitag mit. Der erste Reisende hatte sieben Kilogramm Kokain in dem Kofferboden versteckt. Ein zweiter Reisender mit Kokain wurde noch am selben Tag identifiziert. Bei ihm fand der Zoll durch das Röntgen neun Kilogramm Kokain in schlauchartigen Gegenständen. Gegen beide Reisende wurde ein Haftbefehl erlassen.

...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen