Neue Erkenntnisse : Verfassungsschutz: Hamburger AfD beschäftigt Anhänger der Identitären Bewegung

Lorenz 4,5x6-1.jpg von 18. Dezember 2020, 17:42 Uhr

shz+ Logo
Spricht von 'haltlosen Vorwürfen': AfD-Co-Fraktionschef Alexander Wolf.

Spricht von „haltlosen Vorwürfen": AfD-Co-Fraktionschef Alexander Wolf.

Die Einfluss von Rechtsextremisten auf die Partei nimmt zu, urteilen die Verfassungsschützer. Auch im Rathaus.

Hamburg | Die AfD-Bürgerschaftsfraktion in Hamburg beschäftigt nach Erkenntnissen des Landesverfassungsschutzes zwei Anhänger der rechtsextremistischen Identitären Bewegung (IB). Obendrein weise ein weiterer Mitarbeiter „frühere Bezüge zur NPD“ auf, teilte das Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) am Freitag mit. Das Amt habe die beiden AfD-Fraktionschefs Alexan...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen