zur Navigation springen

Flüchtlingsunterkunft in Hamburg-Lohbrügge : Verdacht der sexuellen Belästigung – Sicherheitsmann wieder frei

vom

Ein Mann soll eine Bewohnerin einer Flüchtlingsunterkunft belästigt haben. Doch ihre Aussagen sind widersprüchlich.

shz.de von
erstellt am 16.Nov.2015 | 15:37 Uhr

Hamburg | Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes, der eine 36-jährige Bewohnerin einer Flüchtlingsunterkunft in Hamburg-Lohbrügge sexuell belästigt haben soll, ist wieder auf freiem Fuß. Die 36-Jährige habe widersprüchliche Aussagen gemacht, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Montag.

Der 27-Jährige war am Freitag vorläufig festgenommen worden. Ob er die Frau sexuell belästigt hat, sollen nun weitere Ermittlungen klären. Die Frau hatte die Belästigung am Freitag bei der Heimleitung gemeldet. Sie wurde anschließend in eine andere Unterkunft gebracht und betreut. Die 36-Jährige blieb bei dem Vorfall unverletzt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert