Eilverfahren am Verwaltungsgericht : „Verbot provoziert Schwarzarbeit”: Hamburger Friseur Arne Beyer klagt gegen Zwangsschließung

glosemeyer_barbara_75R_7369.jpg von 09. Februar 2021, 15:15 Uhr

shz+ Logo
Vor der Ministerpräsidentenkonferenz am Mittwoch erhöhen die Friseure den Druck auf die Politik.

Vor der Ministerpräsidentenkonferenz am Mittwoch erhöhen die Friseure den Druck auf die Politik.

Warum Obermeister Birger Kentzler einen Corona-Sonderfahrplan fordert und Hamburgs Bürgermeister schon früher gegen Salon-Schließungen war.

Hamburg | Vor der Ministerpräsidentenkonferenz am Mittwoch erhöhen die Friseure den Druck auf die Politik: Nachdem andere Bundesländer es vorgemacht haben, klagt jetzt auch ein Hamburger Friseur, Arne Beyer aus Billstedt, stellvertretend für 1450 Berufsgenossen in der Hansestadt gegen die erzwungene Schließung.   Seit Freitag liegt die Klage im Eilverfahren beim...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen