Hamburg : Vater mit 15.000 Ecstasy-Pillen erwischt

Zöllner kontrollierten den Mann auf der A1 und entdeckten die Ware im Wert von 150.000 Euro.

Avatar_shz von
23. Februar 2018, 14:29 Uhr

Hamburg | Von wegen auf dem Weg zum Dom: Hamburger Zöllner haben bei einer Kontrolle auf der A1 bei Sittensen Ecstasy Pillen mit einem Straßenverkaufswert von 150.000 Euro sichergestellt. Die Beamten waren misstrauisch geworden, als der 37-Jährige bei der Kontrolle erklärte, er sei zusammen mit seiner Tochter auf der Fahrt nach Hamburg, um dort den Dom zu besuchen – das Volksfest beginnt allerdings erst am 23. März.

Die Zöllner durchsuchten daraufhin den Wagen und entdeckten im Sitz und unter dem Rücksitz drei Beutel mit etwa 15.000 blau gefärbten Ecstasy Pillen – insgesamt rund fünf Kilogramm, wie der Hamburger Zoll weiter mitteilte. Gegen den 37-jährigen Vater erließ das Amtsgericht Zeven einen Haftbefehl.

Die Tochter wurde dem Jugendamt der Stadt Rotenburg an der Wümme übergeben. Die weiteren Ermittlungen hat das Zollfahndungsamt Hannover übernommen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert



Nachrichtenticker