Stau auf der A7 in Hamburg : Unfall nahe der Köhlbrandbrücke legt Berufsverkehr lahm

Der Verkehr wurde auf eine Spur eingeschränkt, weshalb es zu einem Stau bis auf die Autobahn kam.

Der Verkehr wurde auf eine Spur eingeschränkt, weshalb es zu einem Stau bis auf die Autobahn kam.

Ein Autofahrer prallt gegen einen Baum. Zeugen des Unfalls müssen vom Rettungsdienst betreut werden.

Avatar_shz von
02. November 2018, 06:57 Uhr

Hamburg | Ein Unfall hat am Freitagmorgen für massive Behinderungen im Berufsverkehr in Hamburg gesorgt. Gegen 5.15 Uhr war ein Autofahrer auf der Finkenwerder Straße in Richtung Köhlbrandbrücke unterwegs, als er in Höhe des Zollamtes vermutlich die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Er überfuhr zunächst eine Verkehrsinsel und prallte anschließend gegen einen Baum.

Im Verlauf des Einsatzes wurden zwei weitere Rettungswagen nachalarmiert, um Zeugen des Unfalls zu betreuen. Um die Unfallstelle zu erreichen, musste einer der Rettungswagen auf die Gegenfahrbahn ausweichen. Der Unfallfahrer wurde leicht verletzt und kam ins Krankenhaus.

Zwischen Heimfeld und Waltershof staute es sich am Morgen auf vier Kilometern Länge. Zwischen dem Elbtunnel und Waltershof lag die Staulänge bei zwei Kilometern, wie ein Sprecher der Verkehrsleitstelle mitteilte. Auf Höhe der Unfallstelle war der Verkehr während der Unfallaufnahme von drei Spuren auf eine Fahrspur verengt worden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert