Hamburg-Steilshoop : Unfall mit Dreijährigem - Fahrradfahrer stellt sich

Das Kind erlitt nach Polizeiangaben Hautabschürfungen und Prellungen.

shz.de von
17. Juli 2017, 14:20 Uhr

Hamburg | Nach einem Fahrradunfall in Hamburg-Steilshoop, bei dem ein Dreijähriger verletzt wurde, hat sich der mutmaßliche Verursacher bei der Polizei gestellt. Der 45-Jährige habe sich einen Tag nach dem Unfall bei der Polizei gemeldet, teilte die Polizei am Montag mit. Er müsse sich nun wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und der Verletzung des Kindes verantworten.

Der 45-Jährige soll den Dreijährigen auf einem Bürgersteig überfahren haben und dann weitergeradelt sein, ohne sich um den verletzten Jungen zu kümmern. Das Kind erlitt nach Polizeiangaben Hautabschürfungen und Prellungen an Kopf und Armen.

Obwohl auf dem Gehweg genügend Platz gewesen sein soll, ist der Mann dem Jungen, der mittig auf dem Weg stand, den Angaben zufolge nicht ausgewichen. Der Dreijährige wurde demnach erst angerempelt, stürzte zu Boden und wurde schließlich von dem Unbekannten überfahren. Der Radfahrer setzte seinen Weg unerkannt und ohne anzuhalten fort.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert