Trockenheit wegen Hitzewelle : Umweltsenator Jens Kerstan mahnt Hamburger zum Wassersparen

Avatar_shz von 18. August 2020, 14:40 Uhr

shz+ Logo
Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan (Bündnis 90/Die Grünen)

Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan (Bündnis 90/Die Grünen).

Die historische Hitzewelle sorgt für hohen Verbrauch bei niedrigen Pegelständen. Ein „dramatisches Geschehen“, sagt Kerstan.

Hamburg | Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) hat die Bevölkerung der Hansestadt angesichts der großen Trockenheit zu einem sorgsamen Umgang mit Trinkwasser aufgefordert. Es müsse niemand um die Versorgung bangen. Gleichwohl sollte sich jeder schon überlegen, ob der Rasen wirklich jede Woche gesprengt und die Pools neu gefüllt werden müssten, sagte Kerst...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen