zur Navigation springen

Durchsuchung vor einem Jahr : Udo Lindenberg: Anklage wegen Waffe im Handgepäck

vom

Bei der Kontrolle am Hamburger Flughafen wird ein Revolver beim Kultmusiker entdeckt. Seine Reaktion: „Keine Panik.“

shz.de von
erstellt am 19.Nov.2015 | 11:56 Uhr

Hamburg | Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat Anklage gegen Rockmusiker Udo Lindenberg wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz erhoben. Bei dem 69-Jährigen war vor einem Jahr beim Durchleuchten des Handgepäcks auf dem Flughafen der Hansestadt ein Kleinkaliberrevolver entdeckt worden.

Ihm werde unerlaubter Besitz einer Schusswaffe und von Munition vorgeworfen, sagte Nana Frombach, Sprecherin der Staatsanwaltschaft, am Donnerstag. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet. Auch ein Leibwächter des Rockstars sei deswegen angeklagt.

Lindenberg hatte der Polizei damals erklärt, die Waffe gehöre nicht ihm. Auch die Tasche für den Flug nach Paris habe er nicht selbst gepackt. „Alles cool, keine Panik, war 'ne Waffe meines Bodyguard-Teams, die beim Security ne Peep-Show gemacht hat“, sagte er damals.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen