zur Navigation springen

Hamburg : Türken und Kurden rufen zu Demonstrationen auf: Es werden Krawalle befürchtet

vom

Am Sonntag soll eine Kundgebung von türkischen Organisationen am Bahnhof Dammtor stattfinden. Gegendemonstrationen von kurdischen und linken Gruppen sind angekündigt.

Hamburg | Vor dem Hintergrund der jüngsten Terroranschläge in Ankara und Istanbul rufen türkische Organisationen für Sonntag um 16 Uhr in Hamburg zu einer Kundgebung am Dammtorbahnhof auf.

Kurdische und linke Gruppen planen eine Gegendemonstration. Die Polizei rechnet mit jeweils rund 1.000 Teilnehmern. Zu der Kundgebung der national-konservativen Türken werden den Angaben zufolge auch Gruppen erwartet, die sich als „vaterlandsliebend“ bezeichnen. Die Gegendemonstranten sprechen von „Faschisten“.

Sollten die beiden Demonstrationen aufeinandertreffen, könnte es nach Einschätzung der Polizei zu Ausschreitungen kommen. „Das werden wir verhindern“, sagte ein Behördensprecher. In den vergangenen Monaten sind in der Türkei bei mehreren Bombenanschlägen Dutzende Menschen ums Leben gekommen. Im Südosten des Landes sind die Kämpfe zwischen Sicherheitskräften und der kurdischen PKK wieder aufgeflammt.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Apr.2016 | 11:27 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen