Drogenkonsumstelle St. Georg : Trotz Kontaktverbot: Große Menschenmengen vor dem Drob-Inn in Hamburg

shz+ Logo
Menschenmengen vor der Drogenkonsumstelle „Drob-Inn“ in Hamburg.

Menschenmengen vor der Drogenkonsumstelle „Drob-Inn“ in Hamburg.

Obdachlose und Drogenabhängige treffen sich hier in großer Zahl. Innensenator Grote spricht von „problematischer Situation“.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
25. März 2020, 17:41 Uhr

Hamburg | Das Coronavirus hat Hamburg erreicht. Kontaktverbot und geltende Allgemeinverfügung sorgen für ein ungewohntes Straßenbild. Ein menschenleerer Kiez, alle Restaurants haben geschlossen und auf den Straßen ...

ragbHum | saD rnCuviasroo tah Hubgmar hetc.erri rkettatoKvbno dnu etedlegn gevenlfrglüungmAei sergno rfü nei nthenowgeus ß.rSndlatbie Eni meseehlneecrrn ,ziKe lela asnrsRuatet eanhb oesgehclnss udn uaf nde treanßS lnfaue rnu ocnh elztvniree he.e ncnMs nzGa dnaser lufät es chodje mi ogDsnrethotop .tS gGroe a.b lceOhbdoas udn gbgraienhnäeDgo efftren hsci ni ogreßr Zlah vor rde tusoKmsnllee nIDbnro“-„ ma Bsreohden.fneib nVo dlannatshetAb ekien .rpSu

Das„ ist ieen lpieshmearctbo Siti,naout die nus bseerti in end zteeltn negaT vitenisn gttcäsbhfei a“,th eagts tronanInseen yAnd eGotr am gtensDai uaf rde nfensLeerakesszpnrdoe. üart„Nchil idrw ahuc eides serpnunpegrPoe eivsnitn ngepsehacnor dnu fau die lurüneiAgggfmeveln eein,hensgwi es rwdi rshe cedutlhi ,mhcetag sdas rde ftAlehtuna tord ni iedesr znnitaoenrKto incht ugiläszs si“.t

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert