Drogenkonsumstelle St. Georg : Trotz Kontaktverbot: Große Menschenmengen vor dem Drob-Inn in Hamburg

shz+ Logo
Menschenmengen vor der Drogenkonsumstelle „Drob-Inn“ in Hamburg.

Menschenmengen vor der Drogenkonsumstelle „Drob-Inn“ in Hamburg.

Obdachlose und Drogenabhängige treffen sich hier in großer Zahl. Innensenator Grote spricht von „problematischer Situation“.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
25. März 2020, 17:41 Uhr

Hamburg | Das Coronavirus hat Hamburg erreicht. Kontaktverbot und geltende Allgemeinverfügung sorgen für ein ungewohntes Straßenbild. Ein menschenleerer Kiez, alle Restaurants haben geschlossen und auf den Straßen ...

maubHrg | sDa aroiCvsorun tha urmbgaH hrre.etic eooarttKtvnkb nud ltgeedne egeAelilrügmgnufnv soegnr rüf nie tenwnoeuhsg Stinrbßleda. Eni receesnmnrleeh Kz,ie llae ustnsaeratR nhbea enesclssohg dun fua nde tSreßna faleun nur ohnc tzieenvler n.seh nMec Ganz erdans uäflt se oedhjc mi sgtpoehtrDoon .St eorGg ba. bcdaOhelso und hoeDngrnägaegbi rtffene hcsi ni groeßr lahZ vor dre letsloueKsnm „-ob“nnDrI am .ioerBndnfbhese noV nnadtebatslhA nieek Supr.

D„as tsi neei etiolsmabphrec tion,autSi dei sun teierbs ni den ltentez negaT evistnni gebifttchäs ta“,h tgsea esnnroatnIen nAdy roetG ma etgDnsai afu der Le.krsnernaofeneezssdp „iNalrthüc iwrd ucha edeis erenrPpponuseg enviinst ngeprsenaoch udn ufa dei gvüngrlnAgiuleeefm e,ishnniwgee se idwr resh liceudth h,ctameg sads erd nhatfAulte tdro ni driees rtniKotznaone inthc isäslugz i“st.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert