Drogenkonsumstelle St. Georg : Trotz Kontaktverbot: Große Menschenmengen vor dem Drob-Inn in Hamburg

shz+ Logo
Menschenmengen vor der Drogenkonsumstelle „Drob-Inn“ in Hamburg.

Menschenmengen vor der Drogenkonsumstelle „Drob-Inn“ in Hamburg.

Obdachlose und Drogenabhängige treffen sich hier in großer Zahl. Innensenator Grote spricht von „problematischer Situation“.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
25. März 2020, 17:41 Uhr

Hamburg | Das Coronavirus hat Hamburg erreicht. Kontaktverbot und geltende Allgemeinverfügung sorgen für ein ungewohntes Straßenbild. Ein menschenleerer Kiez, alle Restaurants haben geschlossen und auf den Straßen ...

Hbumagr | aDs Cvnouoarrsi ath aHurgmb ithrc.ree oKvaoketbttnr udn nedtlgee engglemAgervüfunil rsngeo üfr nie tuhesnoegwn .ßSbalditern Ein eeehnlrrmecens Kzie, alle Ratrneausst bneah hsecesngols ndu fua ned ßanSrte nuelaf run ohcn nvlieretez e nsh.nMec aGnz rndsea ulfät se jdoehc im osohDpettnogr .tS oreGg b.a cOldbhoeas dnu äoDgbnhneagegir fftnree shci in ßrroge lZah rov red seleutoKlsmn n„noI“br-D ma ibonhBeensd.efr Vno tndeanbaAltsh kneei Srpu.

„Dsa its niee spmotihcbalree ,itaSutoni die nsu seibter in nde tezletn gaenT nviesnti gtfcsheätbi “tah, gtaes aeonenIntrns ndAy trGoe am iagDetsn auf erd sazneerornse.enpkdsfLe ahtlrüc„Ni driw cauh eiesd nsgePpruernpoe eitinsnv ahgnspoeecnr udn fua dei miegglgAelfnvurüen gesennwie,hi se irdw erhs hudeitcl thgmcae, sdas red auAtltenfh tdro ni deseri inzonnrtteoaK nciht uzgsäsli t“s.i

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert