Drogenkonsumstelle St. Georg : Trotz Kontaktverbot: Große Menschenmengen vor dem Drob-Inn in Hamburg

shz+ Logo
Menschenmengen vor der Drogenkonsumstelle „Drob-Inn“ in Hamburg.

Menschenmengen vor der Drogenkonsumstelle „Drob-Inn“ in Hamburg.

Obdachlose und Drogenabhängige treffen sich hier in großer Zahl. Innensenator Grote spricht von „problematischer Situation“.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
25. März 2020, 17:41 Uhr

Hamburg | Das Coronavirus hat Hamburg erreicht. Kontaktverbot und geltende Allgemeinverfügung sorgen für ein ungewohntes Straßenbild. Ein menschenleerer Kiez, alle Restaurants haben geschlossen und auf den Straßen ...

mgHuabr | asD sCrinoouvra ath bgumHar r.itcreeh tnkttebraKovo udn eetnldeg ufmgAeeigenrllvnüg gernos rüf ien stneguewonh bSißtlead.rn Ein emheceerlsenrn ,Kzei aell asusntrReta nbhea ngeoslshces nud afu end tSearßn lnfeau nru cnoh zeeeintvrl nMc es.enh naGz edsnar ulftä es codejh im orgntpseohDot .tS oerGg .ab adbseOholc nud oneghrnaegigDäb eetfnrf sihc in ßegror hZal orv red ulemosenKlts ID-„b“nnro am ebineenrBsf.doh nVo saheblntAandt inkee Su.pr

D„as tsi enei hcramteesblpoi ttiiSo,aun edi snu tebsier in ned eztnelt gTean sintinev äticsftehgb ht“a, asegt oseeItrnnnna nydA retoG am Dastngei afu dre skzpnoase.ennfdrseeLer a„lcüNirth idrw cuha eedis ernonppePrgseu nivnesit epenochangsr dnu uaf eid ggvüArfelneiumngel ihsennie,egw se widr serh eciltdhu htam,gce ssad rde tntfealhAu dort in rdiees nKoanntirzteo tnich ilsägsuz t.“is

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert