zur Navigation springen

Steigende Übernachtungszahlen 2014 : Tourismus-Rekord: Dänen lieben Hamburg

vom

Die Stadt an der Elbe lockt mit Michel, Musicals, Theater und Ballett Gäste an - auch aus dem Ausland.

Hamburg | Hamburg hat im vergangenen Jahr wieder einen Tourismus-Rekord verbucht. Im Gesamtjahr stieg die Zahl der Übernachtungen in der Hansestadt verglichen mit 2013 um 3,5 Prozent auf zwölf Millionen, wie das Statistikamt Nord am Dienstag mitteilte.

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Reisenden betrug zwei Tage. Von ausländischen Gästen wurden dabei 2,93 Millionen Übernachtungen gebucht, ein Zuwachs von 10,3 Prozent verglichen mit dem Vorjahreszeitraum.

Wenn es nach den Hamburger Tourismus-Managern geht, wird 2015 erneut eine Bestmarke aufgestellt. Mit einem Zuwachs bei den Übernachtungszahlen von rund fünf Prozent rechnet Tourismus-Chef Dietrich von Albedyll.

Vor allen anderen waren Dänen 2014 am häufigsten zu Gast in Hamburg: Sie buchten 326.365 Übernachtungen, das waren 26 Prozent mehr als im Vorjahr.

Auch Schleswig-Holstein hat im vergangenen Jahr kräftige Zuwächse erzielt. Dabei schnitt die Ostseeregion besser ab als die Nordsee, berichtete das Statistikamt am Dienstag. Demnach stieg die Zahl der Übernachtungsgäste in Beherbergungsbetrieben mit mindestens zehn Betten um 6,8 Prozent auf 6,76 Millionen. Bei den Übernachtungen gab es einen Zuwachs um 6,2 Prozent auf 26,35 Millionen. Somit blieb jeder Gast im Durchschnitt 3,9 Nächte.

Mit Steigerungen um mehr als neun Prozent bei Gästen (326.000) und Übernachtungen (1,03 Millionen) trug der Dezember überdurchschnittlich stark zum positiven Jahresergebnis bei. Während die Ferienorte an der Ostsee 2014 Zuwächse von gut acht Prozent schafften, erreichte die Nordsee acht Prozent bei den Gästen, aber nur 3,9 Prozent bei den Übernachtungen. Sylt verfehlte mit 2,2 beziehungsweise 0,5 Prozent den Durchschnitt klar. Die Holsteinische Schweiz blieb jeweils unter vier Prozent. An der Ostsee freuten sich einige Orte über zweistellige Zuwächse, zum Beispiel Scharbeutz über 25,4 Prozent bei Gästen und 16,2 Prozent bei den Übernachtungen. Großenbrode kam jeweils über 20 Prozent, Sierksdorf verbuchte rund 15 Prozent.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Feb.2015 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen