zur Navigation springen

Hamburg-Alsterdorf : Totes Baby im Jugendschutzhaus: Plötzlicher Kindstod vermutet

vom

Der Junge war drei Monate alt. Sein Tod sei am Montag festgestellt worden.

shz.de von
erstellt am 17.Mai.2016 | 10:47 Uhr

Hamburg | Ein drei Monate alter Säugling ist in einem Hamburger Jugendschutzhaus vermutlich am plötzlichen Kindstod gestorben. Rechtsmediziner sollten aber noch die genaue Todesursache klären, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Wann die Obduktion stattfinden sollte, blieb zunächst unklar. Weitere Einzelheiten wollte die Sprecherin nicht nennen.

Der Tod des Jungen war nach Polizeiangaben am Montagnachmittag festgestellt worden. Mehrere Medien hatten zuvor über den Tod des Kindes berichtet. Die Eltern des Kindes hatten nach Informationen der „Bild“-Zeitung und des Radiosenders NDR 90,3 Besuchsrecht und sollen ihren Sohn öfter in der Einrichtung besucht haben.

In dem Jugendschutzhaus im Hamburger Stadtteil Alsterdorf werden Säuglinge und Kleinkinder betreut, die zuvor vom Jugendamt in akuten Notsituationen in Obhut genommen wurden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert