zur Navigation springen

Ladenbeker Furtweg : Tote 65-Jährige in Hamburg: Vier Tatverdächtige in Untersuchungshaft

vom

Sie sollen mit der Frau vor deren Tod Alkohol getrunken haben. Unter den Festgenommenen ist auch ein 15-jähriges Mädchen.

shz.de von
erstellt am 16.Okt.2017 | 16:27 Uhr

Hamburg | Nachdem Polizeibeamte in Hamburg am Donnerstag die Leiche einer 65-jährigen Polin fanden, ermittelt jetzt die Mordkommission. Wie die Polizei am Montag mitteilte, wird zwei polnischen (25 und 37 Jahre) und zwei deutschen (15 und 18 Jahre) Tatverdächtigen vorgeworfen, die Frau ermordet zu haben.

Als Polizisten die Leiche der 65-Jährigen am Donnerstag im Ladenbeker Furtweg fanden, war die Todesursache zunächst unklar. Auch ein Unfallgeschehen habe nicht ausgeschlossen werden können, heißt es in der Mitteilung.

Zwischenzeitlich habe sich nun ein Tatverdacht gegen einen 25-jährigen Polen, eine 37-jährige Polin, eine 15-jährige Deutsche (Tochter der 37-Jährigen) sowie einen 18-jährigen Deutschen (Freund der 15-Jährigen) ergeben. Diese stünden nun im Verdacht, gemeinsam mit der 65-Jährigen Alkohol konsumiert und im weiteren Verlauf mit massiver Gewalt auf die Polin eingewirkt zu haben, woraufhin diese verstarb.

Die 37-jährige Frau sowie die 18- und 25-jährigen Männer seien am Sonnabend vorläufig festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt worden. Am Sonntag seien dann die Haftbefehle erlassen worden. Darüber hinaus sei auch ein Haftbefehl gegen die 15-Jährige ergangen, die daraufhin noch am Sonntag verhaftet worden sei.

Die Ermittlungen der Mordkommission zu den Hintergründen der Tat dauern an.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert