39-Jähriger stirbt in Hamburg : Tod im Campingbus: Grill sorgte für Kohlenmonoxidvergiftung

Ein Jogger konnte die Frau des Verstorbenen gerade noch retten. Für den Mann kam die Hilfe zu spät.

shz.de von
14. Mai 2018, 08:13 Uhr

Hamburg | Weil ein Paar in Hamburg einen Grill mit in den Campingbus genommen hat, ist der Mann gestorben. Seine Frau wurde durch die giftigen Gase schwer verletzt, wie die Polizei am Montagmorgen mitteilte. Ein Jogger hörte die 37-Jährige am Sonntag laut wimmern und trat die Tür des Campingbusses ein. Der Jogger versuchte, den 39 Jahre alten Mann wiederzubeleben, er starb jedoch als die Rettungskräfte eintrafen. Seine Frau wurde schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Sie sei inzwischen außer Lebensgefahr, teilte die Polizei mit.

Das Ehepaar hatte am Sonntagabend gegrillt und den offenbar nicht vollständig gelöschten Grill in ihren Campingbus gestellt. Im Schlaf hätten sich die beiden mit Kohlenmonoxid vergiftet, sagte ein Sprecher der Polizei. Das Gas ist farb- und geruchlos, eine Vergiftung werde deshalb oft nicht oder zu spät bemerkt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert