zur Navigation springen

„Tschiller: Off Duty“ : Til Schweiger stellt Kino-Tatort in Hamburg vor

vom
Aus der Onlineredaktion

Der Hamburger Tatort ist erst der zweite, der auf die große Leinwand kommt. Premiere feierte er am Mittwoch in Berlin.

Hamburg | Die „Tatort“-Crew um Filmstar Til Schweiger (52) stellt am Donnerstagabend in Hamburg ihren Kino-Ausflug vor: „Tschiller: Off Duty“ ist der fünfte Film, den Schweiger und Co. für die ARD-Krimireihe gedreht haben - zu sehen sein wird er zuerst im Kino. Nach Götz George, der 1985 als „Tatort“-Kommissar Horst Schimanski mit „Zahn um Zahn“ auf die Leinwand kam, ist Schweiger damit der Zweite mit einem Kinodebüt innerhalb der TV-Reihe.

Der letzte Tschiller-Tatort - eine Doppelfolge - mit Til Schweiger kam bei Fans und Kritikern nicht gut an. Umso gespannter dürften die Macher auf den Erfolg des Kino-Films sein.

Deutschlandpremiere feierte das Actionspektakel am Vorabend in Berlin, in Hamburg präsentieren die Macher ihr Werk am Abend im Cinemaxx-Kino am Dammtor.

Hamburg ist der Einsatzort von Schweigers Kommissar Nick Tschiller - und auch der private Wohnort des Schauspielers, Regisseurs und Produzenten („Honig im Kopf“).

In „Tschiller: Off Duty“ ist der Kommissar vom Dienst suspendiert, dennoch beginnt ein großes Actionabenteuer für ihn: Seine Tochter Lenny (wieder gespielt von Schweiger-Tochter Luna) wird entführt, Tschiller muss nach Istanbul und später Moskau, um sie zu retten. Wieder an seiner Seite: Co-Star Fahri Yardim als Yalcin Gümer. In Szene gesetzt hat das Spektakel erneut Regisseur Christian Alvart.

 

zur Startseite

von
erstellt am 04.Feb.2016 | 08:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen