Vogelgrippe in Hamburger Zoo : Tierpark Hagenbeck wieder geöffnet – mit Auflagen für Besucher

Zwei Kanadagänse in den Stallungen des Tierparks trugen den Subtyps H5N8 in sich (Archiv).
1 von 1
Zwei Kanadagänse in den Stallungen des Tierparks trugen den Subtyps H5N8 in sich (Archiv).

Der Zoo darf nur noch mit desinfizierten Schuhsohlen betreten werden. Das Vogelhaus bleibt geschlossen.

shz.de von
02. Dezember 2016, 16:05 Uhr

Hamburg | Der Hamburger Tierpark Hagenbeck ist nach einem Vogelgrippe-Fall wieder geöffnet – allerdings unter Hygieneauflagen.

Die Besucher müssen an allen Eingängen ihre Schuhsohlen desinfizieren, wie eine Sprecherin am Freitag sagte. Vögel dürfen demnach nicht gefüttert werden und Kinder nicht unbeaufsichtigt herumlaufen. Bereiche wie das historische Vogelhaus bleiben geschlossen. Zusätzlich sei das Wasser aus einigen Teichen abgepumpt worden, damit sich potenziell infizierte Wildvögel nicht niederließen.

„Alle notwendigen Maßnahmen werden in Zusammenarbeit mit der Amtstierärztin und den zuständigen Behörden getroffen“, erklärte der Tierpark auf seiner Internetseite. Am Montag war der hochansteckende H5N8-Erreger bei drei toten Gänsen im Park nachgewiesen worden. 20 Gänse wurden daraufhin gekeult.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen