Hamburg : Tausende Olympia-Fans formieren sich zu den fünf Ringen

Olympia
Foto:

Mehrere Hundert Menschen bilden mit verschieden farbigen Ponchos im Stadtpark in Hamburg die Olympischen Ringe im Rahmen der Olympia-Initiative „Feuer und Flamme für Hamburg 2024“ nach. Links haben Olympiagegner das Wort „NO“ gebildet.

Spektakuläres Zeichen für Olympia: In Hamburg bildeten Tausende Menschen die olympischen Ringe.

shz.de von
08. November 2015, 12:40 Uhr

Hamburg | Tausende Menschen haben am Sonntag im Hamburger Stadtpark die fünf olympischen Ringe gebildet. Jeder Ring sollte einen Durchmesser von etwa 100 Meter haben. Wer keine farblich passende Kleidung in den Ringe-Farben blau, schwarz, rot, gelb oder grün anhatte, bekam einen farbigen Poncho.

Der 43-jährige Henrik Storr zeigte sich begeistert: „Ich würde mich sehr freuen, wenn die Olympischen Spiele hier stattfinden. Und die Paralympics würden die Barrierefreiheit in der Stadt deutlich verbessern.“ Auch der Eissportler André Hartwig (32) freute sich: „Ich bin selbst zweifacher Olympiateilnehmer im Shorttrack laufen, und fände es schön, wenn die Spiele herkommen.“

Unter den vielen tausend Befürwortern der Spiele waren allerdings auch Dutzende Gegner einer Bewerbung der Stadt. Sie formierten ein „NO“ auf der Wiese, das von Olympia-Fans aber dann schnell in ein „NOW“ umgebildet wurde.

Die Hamburger entscheiden in einem Referendum bis zum 29. November, ob die Stadt die Bewerbung um Olympische Spiele weiter betreiben soll. Zu einer ersten Olympia-Aktion der Gründer des Hamburger Miniaturwunderlands, Frederik und Gerrit Braun, im vergangenen Februar kamen 20.000 Menschen und drückten abends mit einer brennenden Fackel in der Hand rund um die Binnenalster ihre Begeisterung für Spiele aus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen