Hamburg : Taubenhasser tritt nach Vögeln: Platzverweis am Hauptbahnhof

Der 53-Jährige zeigte sich uneinsichtig. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

shz.de von
08. März 2016, 18:34 Uhr

Hamburg | Er hasst Tauben und wollte sie töten: Mit Tritten hat ein Mann am Dienstag auf dem Vorplatz des Hamburger Hauptbahnhofs Jagd auf die Vögel gemacht. Gegen den „äußerst uneinsichtigen Hamburger“ sei ein Strafverfahren eingeleitet und ein Platzverweis ausgesprochen worden, teilte die Bundespolizei mit.

Der 53-Jährige habe den Beamten gesagt, er wolle die Tiere mit gezielten Tritten umbringen, weil er Tauben hasse. Von dem Hinweis der Beamten, dass dies strafbar sei, habe er wenig gehalten, sagte ein Polizeisprecher.

Bei der Attacke wurden keine Tauben getötet oder verletzt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert