Hamburg-Hoheluft-Ost : Tatverdächtiger stellt sich nach Messerattacke auf 18-Jährigen

Ein 18-Jähriger stellt sich am Mittwoch der Polizei. Er soll am Montag einen ebenfalls 18-Jährigen niedergestochen haben.

shz.de von
02. März 2016, 15:15 Uhr

Hamburg | Der bislang unbekannte Täter, der am Montagabend gegen 20.45 Uhr einen 18-Jährigen in Hamburg-Hoheluft-Ost niedergestochen hat, hat sich gestellt. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit. Dabei handelt es sich um einen ebenfalls 18-Jährigen, der in Begleitung seines Rechtsanwalts auf die Wache kam. Er wurde vorläufig festgenommen, machte aber zur Tat keine weiteren Angaben.

Die Staatsanwaltschaft Hamburg führt den Beschuldigten noch am Mittwoch einem Haftrichter vor. Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an. Die Polizei Hamburg fahndete seit Montagabend mit Hochdruck nach dem bislang unbekannten Täter. Der 18-Jährige wurde durch Messerstiche schwer verletzt und musste notoperiert werden.

Die Staatsanwaltschaft Hamburg und die Mordkommission im Landeskriminalamt führen die Ermittlungen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert