Nach HSV gegen Erzgebirge Aue : Streit zwischen Fußballfans: Polizei löst Massenschlägerei mit bis zu 200 Personen auf

shz+ Logo
Die Massenschlägerei erwignete sich nahe der Davidwache auf St Pauli.

Die Massenschlägerei erwignete sich nahe der Davidwache auf St Pauli.

Nach dem Unentschieden zwischen HSV und FC Erzgebirge Aue sind Fans auf St. Pauli aneinander geraten.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
21. April 2019, 09:47 Uhr

Hamburg | Rund 140 Fans des Hamburger SV und von Erzgebirge Aue haben sich in der Nacht zum Ostersonntag auf St. Pauli eine stundenlange Massenschlägerei geliefert. Nachdem es im Anschluss an das 1:1-Unentschieden ...

rmbuagH | duRn 041 snaF eds gabuHrrem SV und vno Eigzerbgre euA nbeah ihcs ni edr hacNt uzm eoatOgsnnstr afu St. luaiP eein gnlnuatsnede ceäsasrnighelMse tlfeierg.e emaNcdh es im ssnAlhusc na asd is1-neh1:ectndneU rde ibndee Zeubltiwiclags im Hagmbruer oVkalionrpktsads am agSstma hnsäztcu riuhg b,eibl sei edi Galwet egneg .2200 Urh ni edr dieetcFrrßrisha ehan erd nrehpaebeR ,aletksrei segta ien zecprlr.hsePoiie

chäZstun theätn twea 09 usa-eFAn 20 ähgnnHSV-nreA eüebrgneg ee.sdagntn ieD aebHrrugm tähnte fau med iKez nadn eabr cslelnh ulafZu alhnrte.e Dei asFn gingen nde Aeabngn efglozu itm neslhacF nud knthiecyrPo rueidaennfa s.lo cuAh zewi iitozPnlse in liZvi seeni fneigegrafn or,newd estga dre epr.Schre Ein tmraeeB beha dabie neei ntghsrechretirnüuGe dun nugerpeRiplnpenl .nleeitrt reÜb eetzrlvte Fnsa arw znuäcsth itcnhs nnkb.eta

uAf Arue teSie endrwu eiwz saFn fs-te nud 32 eeiewrt in whGmrsaea ;eemmonng hcau nüff a-HnFVsS erdnwu ni aGwrmehsa onegmen.m ineEig weunrd imt ineem esiLnibun uzr caWeh taebrcgh.

ieD lPieizo arw sbi in ned erhünf gMoenr mi nsz.atiE uAhc Bemeta erd inpslueieBdoz dun ibe den netefsurreO egeznteites eKllneog ensei rzu skeurngräVt acnh St. lPiau brortede ronwd.e niezgn„Ae wdneru wgeen rd,eurLacibefnnshsd ds,dniarWte unennGfeefareigebgn nud rlfrgähhiece treKzuenrgrpelvö hsebrig“cee,n gaest der Srhcer.ep

MXLTH ockBl | Bmiaclioutntrohl üfr  lkAeitr

 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert