Nach HSV gegen Erzgebirge Aue : Streit zwischen Fußballfans: Polizei löst Massenschlägerei mit bis zu 200 Personen auf

shz+ Logo
Die Massenschlägerei erwignete sich nahe der Davidwache auf St Pauli.

Die Massenschlägerei erwignete sich nahe der Davidwache auf St Pauli.

Nach dem Unentschieden zwischen HSV und FC Erzgebirge Aue sind Fans auf St. Pauli aneinander geraten.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
21. April 2019, 09:47 Uhr

Hamburg | Rund 140 Fans des Hamburger SV und von Erzgebirge Aue haben sich in der Nacht zum Ostersonntag auf St. Pauli eine stundenlange Massenschlägerei geliefert. Nachdem es im Anschluss an das 1:1-Unentschieden ...

abHmgru | dunR 401 aFsn des gaebumrrH SV dnu nov rEzereggib euA ahneb hsic in red Nctha muz snosrntgtaeO auf .tS uPlai neei dnngtueasenl siMghcsaelrenesä lt.erfigee aNhcmde se im lcshunsAs an dsa Uncsetnee1h:din-1 red nebdie isbautZlicwelg im Humeragbr soitaodsnkVrklpa am atagSms hzäcutsn giruh el,bbi ies ied lweatG ggene 20.20 Urh in edr Fßrdecarshieitr anhe erd epanrRbeeh aeetir,lks sgtea nei ec.slpzeiPohreri

untsäZhc änetth etwa 90 na-uAFes 20 näHAVhennr-gS gerbgenüe nst.negdea Dei uarerbmgH ettnhä fua med eizK ndan raeb lclehns fZauul .eelarhnt eDi nsaF ignegn edn enAanbg zeloufg mti ncshaFel nud cPhotneykir euadnirfnae lo.s uAhc weiz oPitszniel in Zvlii sinee gffenigeran r,enowd sgaet der hcerpeS.r Eni eBtmaer aehb eadbi inee rgrunihtrsnceheteüG ndu eglnelppnnRueipr teirtne.l ebÜr teertzvle nasF wra hzucsänt itscnh nkt.bnea

fuA eAru eiSet eurwdn zwie snaF s-fet udn 23 eeriewt in hersamwGa emogmenn; cauh fnfü saFV-SnH drunew ni raswGeahm mennoegm. igEein uewnrd imt eneim iuLsbnnie zur Wceah gt.abcrhe

iDe elioPiz awr ibs in ned rhnüef ngerMo im iEstnaz. chAu emaBet red polediBensziu nud ibe dne Orerenfseut etsentizege lenoleKg senie ruz Vänksreurtg nahc t.S iPlau eborerdt ewdro.n „ingAneez wduner newge shrcLnedribfu,saden dnsrtda,ieW nieefgeunbnaenrgfGe ndu cefrglehiärh evözlrgeetpurKnr ee,bhicergs“n astge rde e.rSepchr

HLMTX lkcoB | aomincuorltlhBit rüf te Aklir

 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert